Nach 48 Tagen und 4.034 Kilometern bin ich gestern, am 03.09.2015 um 14 Uhr, in meine wunderschöne Heimatstraße eingebogen und habe mein Ziel erreicht!

Fazit dieser Reise?

IMG_1111
Am Ziel angekommen!

Es ist noch viel zu früh, diese Reise „abzuschließen“. Viel Zeit wird vergehen, bis alle Erlebnisse und Eindrücke bei mir angekommen sind. Demut, Gleichmut und meine innere Stimme sind intensiver als vor meiner Abreise. Das kann ich jetzt schon feststellen.

Demütig nehme ich wieder zur Kenntnis, wie unwesentlich meine Existenz gemessen an der Schönheit und Urgewalt der Natur ist.

Gleichmütig (nicht gleichgültig) akzeptiere ich, was ich nicht beeinflußen kann. Es ist eine Herausforderung, einen Hagelsturm auf einem Fahrrad zu ertragen, aber das einzige, was ich dagegen tun kann ist, vom Fahrrad abzusteigen. Es macht keinen Sinn, Energie darauf zu verwenden, sich darüber zu ärgern.

Meine innere Stimme ist nach meiner Überzeugung die Stimme meiner Seele. Oft schon habe ich sie ignoriert. Ich bin den einfacheren Weg gegangen und habe auf andere – auf „die Gesellschaft“ – gehört. Ich denke und handle aber auf eigene Verantwortung. Das ist herausfordernd und anstrengend. Und es ist unglaublich befriedigend. Viel lauter ist sie nun wieder, meine innere Stimme. Ich will wieder mehr auf sie hören und ihr den nötigen Raum geben.

Die vielen Gelegenheiten zur inneren Einkehr haben mich nicht nur ein Stück demütiger gemacht, sondern mir auch Ideen für die nächsten Monate meines Lebens beschert. Der daraus resultierende Tatendrang will nun gelebt werden und darauf freue ich mich.

Freudensprung vor Alpenpanorama

Danke!!

Ich danke allen, die mich per Mail, Facebook oder auf meiner Homepage immer wieder ermutigt haben, meine Tour nicht aufzugeben und bis zum Schluß durchzuhalten. Und natürlich auch einen riesen Dank an alle Freunde, bei denen ich schlafen durfte, die mich an ihren Tisch einluden oder sich einfach die Zeit genommen haben, mit mir zu quatschen, zu lachen, zu philosophieren, …

Auch wenn ich alleine unterwegs war, ist diese Tour nur möglich gewesen, weil ich ganz viel Unterstützung von vielen lieben Menschen bekommen habe.

Vorträge

Aus meinem Reisetagebuch, den vielen Fotos und Filmclips wird in der nächsten Zeit ein humorvoller und nachdenklicher Vortrag entstehen, den ich dann an verschiedenen Orten Deutschlands präsentieren werde. Ich will damit weitere Spenden für Target e.V. generieren und freue mich daher auf die weitere Unterstützung durch Euch Alle.

16 thoughts on “Das Ziel ist erreicht !!

  • 4. September 2015 at 13:29
    Permalink

    Junge, Junge, du hast es (wieder) geschafft! Herzlichen Glückwunsch! Und das Fazit: intensiveres Erleben von Demut, Gleichmut, innerer Stimme – wie Wunder-voll. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und deinen Vortrag. Die Kölner

    • 4. September 2015 at 23:26
      Permalink

      Liebe Petra,
      vielen Dank für die Glückwünsche. Wir sehen uns spätestens in Köln beim Vortrag. Hoffentlich früher 🙂

  • 4. September 2015 at 13:31
    Permalink

    Gratuliere zur Umrundung!

    • 4. September 2015 at 23:28
      Permalink

      Moin, lieber Nachbar!
      Danke und bis zum nächsten „Schnack übern Gartenzaun“ 🙂

  • 4. September 2015 at 13:57
    Permalink

    Lieber Sebastian,
    ich freue mich immer wieder, wenn ich von Dir lesen kann. Und bin beeidruckt, mit welch‘ wenigen Worten Du den Kern triffst. Wundervoll. Na ja, und ganz nebenbei – Respekt, Achtung und Bewunderung für Dich. 🙂 Ich freu mich auf mehr.
    Liebe Grüße
    Astrid

    • 4. September 2015 at 23:29
      Permalink

      Liebe Astrid,
      danke an den „Raw-Rebel“. Ich freue mich auf unsere nächste Begegnung im Real-Life 🙂

  • 4. September 2015 at 17:52
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch, ich freue mich schon auf den Vortrag von der Tour.

    • 4. September 2015 at 23:31
      Permalink

      Lieben Dank, Andreas. Und diesmal nicht vergessen: Es ist immer noch ein Platz frei 🙂

  • 4. September 2015 at 21:42
    Permalink

    Lieber Sebastian,
    mit Bewunderung habe ich deine Reise verfolgt. Du zeigst, das man einfach mal ausbrechen muss aus dem Hier und Jetzt. Leider tun wir uns damit viel zu schwer….und nehmen uns einfach nicht die Zeit, mal in uns zu gehen und darüber nachzudenken, was uns die Zukunft noch so offen hält.
    Ich freue mich schon auf den Vortrag.
    Bis bald, Olli

    • 4. September 2015 at 23:33
      Permalink

      Hi Olli,
      ja, es tut sehr gut, sich selbst zu erforschen. Es ist erstaunlich, was es da alles zu entdecken gibt. Ich freu mich schon auf die nächste „Späti-Session“ 🙂

  • 7. September 2015 at 0:43
    Permalink

    Hallo Herr Schmidt,
    herzlichen Glückwunsch zur Erreichung ihres anspruchsvollen Zieles und ‚Hut ab‘! Ich habe großen Respekt vor ihrem Mut und der Leistung👍. Sporadisch habe ich die Etappen verfogt. In unserer kurzen Unterhaltung gaben sie mir einen Tipp eines Buchautors, für den ich mich sehr herzlich bedanken möchte: Gerald Hüther. Habe drei Bücher „erstanden“ und nachdem ich das erste verschlungen habe, beginne ich jetzt genüsslich zu lesen😊. Ich würde mir wünschen, dass “ Etwas mehr Hirn, bitte “ zur Pflichtlektüre aller Lehrer, Politiker und Witschaftsmanager würde. Also vielen Dank für diese Empfehlung! Ich wünsche Ihnen für die nächste Zeit gute Erholung von Ihrem „Radurlaub“😄, eine nachhaltige Inspiration der gewonnenen Erfahrungen und viel Kraft für weitere Unternehmungen.
    Herzliche Grüße
    Evelyn Lüpfert, Cämmerswalde

    • 8. September 2015 at 13:08
      Permalink

      Hallo Frau Lüpfert,
      vielen Dank für Ihre Glückwünsche!
      Ich freue mich sehr, daß ich Sie dazu motivieren konnte, sich mit Gerald Hüther zu befassen 🙂 Ich stimme Ihnen zu, daß „Etwas mehr Hirn..“ eine Pflichtlektüre für Entscheider aus Politik und Wirtschaft werden sollte.
      Ich wünsche Ihnen die Energie, sich von allem zu befreien, das Ihnen den Blick fürs Wesentliche verstellt. Geniessen Sie selbstbestimmte Zeit und Gerald Hüthers hervorragende Bücher 🙂
      Liebe Grüße aus Berlin

  • 8. September 2015 at 14:50
    Permalink

    Hallo Sebastian,
    herzlichen Glückwunsch zu Deiner erfolgreichen Pilgerfahrt, denn das ist es sicherlich (auch) für Dich gewesen 🙂 Ich möchte es nicht versäumen, auch für Deine Organisation zu spenden. Läuft das über Dich oder gehen Spenden direkt an die Organisation?
    Wenn Du Dich wieder erholt und Lust hast, dann freue ich mich auf ein nächstes Treffen – vielleicht bei uns am Telegen See zum Segeln?!
    LG Vivien

    • 8. September 2015 at 15:47
      Permalink

      Liebe Vivien,
      vielen Dank für Deine Glückwünsche! Ich finde es klasse, dass Du an Target spenden möchtest. Bitte nicht an mich spenden, sondern direkt das Online-Formular von Target verwenden -> Gerne können wir uns über „Gott und die Welt“ austauschen. Ich bin fit und voller Energie 🙂

  • 11. September 2015 at 12:48
    Permalink

    Hallo Sebastian,
    Herzlichen Glückwunsch zu dieser Tour und Deinem Durchhaltevermögen . Mit großem Respekt haben wir Deine Tour verfolgt und freuen uns auf den Vortrag in Berlin.
    Rita und Detlef Böhmer von WeddingArt

    • 11. September 2015 at 13:23
      Permalink

      Vielen Dank für Eure Glückwünsche!
      Ich gebe mir Mühe, einen besonders guten, mitreißenden Vortrag zu gestalten 🙂

Comments are closed.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial